Rekonditionierte Gebinde

Alle rekonditionierten Gebinde sind anwendungsmäßig gleich den Neugebinden. Auch die UN-Zulassung ist gleich gültig, sofern diese nicht ausdrücklich geändert wurde. Ist z.B. bei rekonditionierten Stahlblech-Deckelfässern möglich. Wie bei Kunststoff-Verpackungen üblich, gilt die Zulassung fünf Jahre nach dem Erzeugungsdatum.

 

Die Rekonditionierung ist ein technisch aufwendiger Prozess, bestehend aus Reinigung, Restrukturierung ( z.B.  Ausbeulen bei Blechgebinden ), ggf. Entrostung, Neulackierung, Dichtheitsprüfung oder Austausch von Teilen. Aufgrund dessen sind Reko-Gebinde nur etwa 10 - 15% preisgünstiger als Neuware.

 

Im Allgemeinen können folgende Gebinde rekonditioniert angeboten werden:

 

  • 216,5l Stahlblech-Sickenspundfässer und 210l Sickendeckelfässer
  • 220l Kunststoff-Spundfässer und 120l, 150l, 220l Kunststoff-Deckelfässer
  • 1000l IBC in verschiedenen Ausführungen